Anzeige
Themenwelten Hamburg
Auto Journal

2019: Das kommt neu

Elektromobilität

Die Ladeinfrastruktur für E-Fahrzeuge muss weiter verbessert werden Foto: Pro Motor Volz
Die Ladeinfrastruktur für E-Fahrzeuge muss weiter verbessert werden Foto: Pro Motor Volz
Seit Jahren viel diskutiert kommt die Elektromobilität in Deutschland nicht so richtig in Fahrt. Jedoch spricht vieles dafür, dass es 2019 mit dieser Mobilitätsform nach vorne geht.

Neue Modelle stehen in den Startlöchern

Gerade preiswertere E-Modelle, insbesondere für den Stadt- und Nahverkehr, werden 2019 den deutschen Automarkt bereichern: Der e.GO Life – entwickelt von dem Team der technischen Universität Aachen, das auch den Transporter Streetscooter entworfen hat – wird seinen Serienstart Mitte 2019 haben.

Ebenfalls dieses Jahr wird der Kabinenroller „Microlino“ zu haben sein. Das kleine City-Auto hat als Vorbild die Isetta von BMW aus dem Jahr 1955. Hinzu kommt der Smart, der ab 2020 nur noch mit Elektromotor zu haben ist.

Autohaus Michael GmbH & Co. KG
Und Hersteller wie Volkswagen versprechen ein regelrechtes Feuerwerk an Elektromodellen: Gut drei Dutzend neue Elektroauto-Modelle werden 2019 und 2020 auf den Markt kommen. Diese E-Modell- Palette mit Basispreisen ab 12.000 Euro wird besonders für Berufspendler, Pflegedienste oder Stadtkuriere interessant.

Die Ladeinfrastruktur muss weiter verbessert werden

Ende 2018 gab es rund 16.000 öffentliche und teilöffentliche Ladepunkte – davon 12 Prozent Schnelllader. Hier hat Deutschland nach wie vor Nachholbedarf, sieht doch die „Nationale Plattform für Elektromobilität“ für 2020 einen Bedarf von 70.000 öffentlichen Ladepunkten und 7100 Schnellladesäulen.

Weitere Artikel