Anzeige
Themenwelten Hamburg
Sinnvolle Aufgabe finden

Sinnvolle Aufgabe finden

Freiwilligenarbeit: Besuchsdienst für Senioren

Marion Rink (M.) mit Brigitte Gaedike und Arne Carstens Foto: Umsorgt wohnen
Marion Rink (M.) mit Brigitte Gaedike und Arne Carstens Foto: Umsorgt wohnen
HAMBURG Wer so lange wie möglich in der vertrauten Umgebung leben möchte, kann sich zahlreiche Dienstleistungen – vom Pflegedienst über die Fußpflege bis zur Haushaltshilfe – in das eigene Zuhause holen. Um den Rest kümmert sich in der Regel die Familie. Doch was tun, wenn Angehörige das nicht alleine schaffen? Im Rahmen des Projektes SeniorPartner bietet die Diakonie einen Besuchsdienst an – und das schon seit zehn Jahren.

Arne Carstens ist einer von rund 150 Freiwilligen des Projekts. Einmal pro Woche besucht er einen demenzkranken, 78-jährigen Herrn, um mit ihm Ausflüge zu unternehmen. „Nach dem Tod meiner Frau habe ich eine sinnvolle Aufgabe gesucht“, erzählt der ehemalige Modestylist. Ähnlich ging es Brigitte Gaedike: „Nach dem Eintritt ins Rentenalter musste ich mein Leben neu strukturieren.“ Projektleiterin Marion Rinck betont, dass eine 38-stündige Basisqualifikation angeboten wird , um sich das Rüstzeug für den Besuchsdienst zu erarbeiten. Infos unter Telefon 339 817 02. (jm)
 
Blinden- und Sehbehindertenverein Hamburg

Umsorgt Wohnen - Neue Auflage

Grafik: designed by Freepik

Grafik: designed by Freepik
Das Buch „Umsorgt wohnen“ stellt Altenheime und Seniorenwohnungen in und um Hamburg vor. Außerdem wird die Pflegeversicherung anschaulich erklärt.

Es ist für 19,90 Euro im Buchhandel und in der Geschäftsstelle vom Hamburger Abendblatt erhältlich, Großer Burstah 18- 32, 20457 Hamburg. Buchversand (keine Versandkosten): www.umsorgtwohnen.de oder 040/600 898 40.


  

Kurse für Angehörige

WINTERHUDE In Kooperation mit dem Krankenpflegedienst Ritter bietet die Hamburger Angehörigenschule (HAS) kostenfreie Kurse und Schulungen für pflegende Angehörige an. Bis Dezember sind folgende Veranstaltungen geplant:

Selbstfürsorge: Umgang mit den eigenen Gefühlen bei Pflege und Unterstützung kranker Menschen. Sa 7.12., 14 bis 17.30 Uhr

Spezialkursus Demenz – „In Hamburg sagt man Tüddelig“. In diesem Kursus erhalten Angehörige Informationen zum Krankheitsbild Demenz, Anregungen zur Pflege und Alltagsbewältigung sowie Hinweise zu passenden Hilfsmitteln und Entlastungsangeboten. Kurstermine: Mi 9./16./23. 10., jeweils 17 bis 20 Uhr.
 
Was leistet die Pflegeversicherung? Antrag, Gutachten, Leistungen. Hilfreiches Wissen rund um die Pflegeversicherung. Di 29. 10., 16 bis 19 Uhr.

Selbstvorsorge: Pflege mit allen Sinnen. Aromatherapie für die Pflege zu Hause und Selbstpflege für die Angehörigen. Di 19.11., 16.30 bis 20.30 Uhr.

Spezialkursus Borderline: Informationen zum Krankheitsbild, Umgang mit den Erkrankten, mögliche Therapieansätze. Mo, 2. und 9.12., jeweils von 17 bis 19.30 Uhr. (wb)

Anmeldungen unter Telefon 416 24 651 oder per Mail an: info@hamburgerangehoerigenschule.de alle Kurse finden in den Seminarräumen des Krankenpflegedienstes Ritter an der Alsterdorfer Straße 268 statt
  

ASB Sommerfest

Foto: thinkstock
Foto: thinkstock
LANGENHORN Auch in diesem Jahr feierte die ASB-Tagespflege Langenhorn in der Fibiger Straße 163, wieder ihr traditionelles Sommerfest. Besucher konnten von 12 bis 17 Uhr Live-Musik hören, das Grillbuffet sowie Kaffee und Kuchen genießen, der Modenschau zuschauen und dabei die Tagespflege Langenhorn kennenlernen. (wb)




  
Weitere Artikel