Anzeige
Themenwelten Hamburg
Stadtwerkelauf Pinneberg

Hobbyläufer feiern Jubiläum

Organisatoren und Sponsoren um VfL-Geschäftsführer Uwe Hönke (3. v. l.), Stadtwerkechef Sven Hanson (5. v. l.) sowie VfL-Abteilungsleiter Dieter Scheithe (3. v. r.) und Pinnebergs neue Citymanagerin Birgit Schmidt-Harder (vorn links) sind startbereit für den 25. Stadtwerkelauf in Pinneberg

Organisatoren und Sponsoren um VfL-Geschäftsführer Uwe Hönke (3. v. l.), Stadtwerkechef Sven Hanson (5. v. l.) sowie VfL-Abteilungsleiter Dieter Scheithe (3. v. r.) und Pinnebergs neue Citymanagerin Birgit Schmidt-Harder (vorn links) sind startbereit für den 25. Stadtwerkelauf in Pinneberg

Zum 25. Mal wird der Pinneberger Stadtwerkelauf gestartet

Schon ein Vierteljahrhundert auf dem Buckel und immer noch topfit. Der Pinneberger Stadtwerkelauf kann in diesem Jahr Jubiläum feiern: Bereits zum 25. Mal findet er statt. Der Startschuss fällt am Sonntag 1. September, um 10 Uhr vor der Drostei zum 1000-Meter-Schnupperlauf. Um 10.20 Uhr geht es mit dem 2000-Meter-Anfängerlauf weiter, gefolgt von der Siegerehrung um 10.40 Uhr. Anschließend starten um 11.10 Uhr Läuferinnen und Läufer auf die 5000-MeterMittelstrecke. Um 12.40 Uhr treten dann die an, die die zehn Kilometer schaffen wollen. Der beliebte 3000-MeterMannschaftslauf, der immer die meisten Teilnehmer anlockt, startet um 12 Uhr. Am Stadtwerkelauf kann jeder teilnehmen, der sich fit genug fühlt. Eine Vereinszugehörigkeit ist nicht erforderlich. Der Veranstalter ist wie immer die Leichtathletikabteilung des VfL Pinneberg.

Während einer Pressekonferenz ließ es sich VfL-Geschäftsführer Uwe Hönke nicht nehmen, sich ausdrücklich bei den ehrenamtlichen Helfern zu bedanken: „Dieter Scheithe, Leiter der LG Wedel-Pinneberg, organisiert gemeinsam mit Elke und Klaus Böttcher den sportlichen Teil der Veranstaltung. Die drei stecken viel Herzblut in diesen Lauf.“ Er ist zu einer stadtprägenden Veranstaltung geworden und dabei eine bewusste Breitensport-Familienveranstaltung geblieben, so Hönke. „Man kann das Ereignis sportlich ambitioniert nehmen oder als Jux-Lauf. Voriges Jahr sind die Feuerwehrleute in voller Montur zum 3000-Meter-Mannschaftslauf gestartet. Hier kann man Nachbarn, Freunde und Klassenkameraden sehen und anfeuern“, begeistert sich der VfL-Geschäftsführer.
 
25. Stadtwerkelauf
Pinnebergs neue Stadtmanagerin Birgit Schmidt-Harder lobt den Stadtwerkelauf als eine tolle Veranstaltung mit einer wunderbaren Atmosphäre.

Stadtwerkechef Sven Hanson ist seit seinem Amtsantritt 2016 mit von der Partie. Er wird wieder zum 2000-MeterLauf antreten. Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bäckerei Dwenger machen sich wie immer startklar für den 3000-Meter-Firmenlauf. Dwenger hat ein spezielles Jubiläumsbrot kreiert, das am Ende jeder Läufer bekommt. Zudem gibt es pro Teilnehmer Urkunde, Medaille und T-Shirt.

Und das alles für eine Startgebühr von neun Euro. Nur wer zu spät kommt, muss etwas tiefer in die Tasche greifen und ist dann mit zwölf Euro dabei. Dafür kann man sich dann aber auch noch bis 45 Minuten vor Wettkampfbeginn in der Drostei anmelden. Für alle anderen gilt: Online-Anmeldeschluss unter der Adresse www.lgwedel-pinneberg.de ist Dienstag, 27. August, wer sich persönlich bei den Stadtwerken Pinneberg, in der VfL-Geschäftsstelle oder beim Sporthaus Kunstmann anmeldet, hat bis Freitag, 30. August, Zeit. Selbst einen Tag vor Wettkampfbeginn werden die Startunterlagen von 10 bis 15 Uhr vor der Adler-Apotheke ausgegeben.

Wegen der Baustelle vor dem Rathaus ist der Streckenverlauf dieses Jahr eine logistische Herausforderung, die aber mit Bravour gemeistert wurde. (bas)
Weitere Artikel