Anzeige
Themenwelten Hamburg
Mein Urlaub

Von badenden Schneeaffen und rasanten Fahrten im Hundeschlitten

Australien, Japan, Griechenland, Andorra und Bulgarien – Skilaufen einmal woanders.

Mount Hotham gehört zu den drei großen Skigebieten in Australien. FOTO: GETTY
Mount Hotham gehört zu den drei großen Skigebieten in Australien. FOTO: GETTY
Von Sandra Malt 

Bei Australien denken Urlauber wohl eher ans Tauchen am Great Barrier Reef und bei Japan an bombastische Großstädte wie Tokio. Doch auch diese Länder haben tolle Skigebiete. Wir stellen hier einige eher exotischere Wintersportregionen vor.

Victoria in Australien

Die größten Skigebiete liegen im High Country – drei Stunden östlich von Melbourne. Mount Hotham, Mount Buller und Falls Creek – wobei letzteres Gebiet das größte ist mit mehr als 90 Abfahrten. Auf vielen Pisten fühlen sich Anfänger sicher, andere lassen die Herzen von Profis höher schlagen. Vergleichbar ist das Skifahren hier mit dem Schwarzwald: Man kann sich auch als geübter Läufer einen Tag lang vergnügen, für einen längeren Aufenthalt aber, bei dem Abfahrts-Skilaufen im Fokus liegt, gibt es bessere Optionen bei uns vor der Haustür. Ein großer Vorteil für uns Deutsche ist aber vor allem: Die Saison startet in Australien Ende Juni und geht bis Oktober. Dann kann es in Europa ja weitergehen.
www.visitvictoria.com

Torfhaus Harzresort GmbH

Japan

Im „Land der aufgehenden Sonne“ warten auf den Inseln Honshu und Hokkaidô über 600 Wintersportorte auf die Gäste. Hokkaidô bietet mehrere Resorts, etwa 30 Skilifte und 50 Pistenkilometer. Wegen des fantastischen Pulverschnees und der Nähe zu Sapporo reist viel internationales Publikum an. Zao Onsen in Yamagata ist hingegen eine relativ große Skiregion mit Snowboard-Parks und steilen Pisten. Sie ist bekannt für die „Schneemonster“, das sind pittoresk verschneite Bäume. Hakuba in der Nähe der Olympia-Stadt Nagano ist ein ausgedehntes Wintersport-Gebiet entlang des Hauptkamms der japanischen Nordalpen. Es hat oft extreme Schneemengen – teils über zehn Meter. Die untereinander verbundenen Resorts in der Nähe Naganos sind bei westlichen Skiläufern sehr beliebt, wahrscheinlich auch wegen der badenden Schneeaffen im Jigokudani-Yean-Koen Nationalpark.
www.jnto.de

Kaum zu glauben: Diesen Blick in die schneebedeckte Ferne gibt es in Griechenland. FOTO: GRIECHISCHE ZENTRALE FÜR FREMDENVERKEHR
Kaum zu glauben: Diesen Blick in die schneebedeckte Ferne gibt es in Griechenland. FOTO: GRIECHISCHE ZENTRALE FÜR FREMDENVERKEHR
Griechenland

Bis auf eine Höhe von rund 2480 Metern reichen die höchsten Gebiete mit zirka 197 Pistenkilometern im sonnigen Griechenland. Mount Parnassos-Fterolakka/Kellaria ist recht groß und bietet den Gästen 17 Lifte. Die Region liegt auf einer Höhe von 1600 bis 2300 Metern. Das Skizentrum Pelion in Thessalien verfügt über fünf Skipisten mit einer Gesamtlänge von 15 Kilometern. Die Abfahrten liegen in einer Landschaft von einmaliger Naturschönheit, umgeben von Buchen oder Wildpappeln – und mit Blick auf die Ägäis.
www.visitgreece.gr

Hundeschlittenfahrten sind in Andorra beliebt. FOTO: GETTY
Hundeschlittenfahrten sind in Andorra beliebt. FOTO: GETTY
Andorra

Das kleine Fürstentum Andorra bietet ein Skigebiet in den Pyrenäen, das alles andere als winzig ist: Grandvalira mit den beiden Orten Pas de la Casa und Soldeu ist sogar das größte Skigebiet Europas außerhalb der Alpen. Es verfügt über 127 Pisten mit insgesamt mehr als 230 Kilometern. Andorra kann sich – verglichen mit Frankreich und Spanien – durchaus sehen lassen. Auch wenn nur zwei Skigebiete zur Verfügung stehen, bieten diese mit gut präparierten Abfahrten Pistenspaß der Extraklasse – für Anfänger, Profis und Off-Piste-Fans. Zudem sind Langlaufen, Schneeschuhwandern, Hundeschlittenfahrten und Eislaufen in der Region beliebt. Und für Shopping-Freunde ist das zollfreie Gebiet ebenso interessant.
www.visitandorra.com

Bansko in Bulgarien bietet 70 Pistenkilometer mit 20 Liften. FOTO: GETTY
Bansko in Bulgarien bietet 70 Pistenkilometer mit 20 Liften. 
FOTO: GETTY
Bulgarien

Im Balkanstaat können sich Winterfreunde auf 202 Pistenkilometer freuen. Bis auf eine Höhe von 2600 Metern reichen die höchsten Skiregionen wie Borovets und Bansko. Letztere bietet 70 Pistenkilometer mit 20 Liften, die Abfahrten sind für Anfänger, aber auch Fortgeschrittene geeignet. Bansko ist die schneesicherste Region in Bulgarien, wobei die Saison im Dezember startet und bis April geht. Am Fuße des Pirin-Gebirges gelegen, überzeugt es durch eine einzigartige Lage: Bei klarer Sicht können Skifahrer bis zum Ägäischen Meer schauen. Für Nicht-Skiläufer bieten sich Ausflüge mit dem Motorschlitten durch die winterliche Landschaft an.
www.bulgariatravel.org
Weitere Artikel