Anzeige
Themenwelten Hamburg
Tennis in Hamburg

Trainerkarussell

Rainer Schüttler, der „Neue“ von Angelique Kerber

Angelique Kerber kletterte nach dem Matchball in Wimbledon hinauf auf die Tribüne zu ihrem Coach, Wim Fisette. Die „Ehe“ hielt nur zehn Monate. Foto: Jürgen Hasenkopf
Angelique Kerber kletterte nach dem Matchball in Wimbledon hinauf auf die Tribüne zu ihrem Coach, Wim Fisette. Die „Ehe“ hielt nur zehn Monate.
Foto: Jürgen Hasenkopf
Das Trainerkarussell dreht sich am Jahresende gewaltig. Vor allem bei den Damen der WTA Tour wird gekündigt, rausgeworfen, aber auch in „beiderseitigem“ Einvernehmen getrennt. Friedlich ging es bei der Nr. 1, Simona Halep, ab, die sich von ihrem Coach, dem Australier Darren Cahill, freundschaftlich trennte. Cahill möchte sich mehr um seine Familie kümmern und dabei vor allem seinen jetzt in die Schule kommenden Kindern ein guter Vater sein.

Sam Stosur, US Open Siegerin von 2011, gab das Ende der „Beziehung“ mit Josh Eagle bekannt, mit dem sie zwei Jahre zusammen herumgereist war. Stosur dazu: „Ich freue mich auf unsere Freundschaft neben dem Platz.“

Elina Svitolina, die gerade die WTA Tour Finals in Singapur gewann, beendete ihre Zusammenarbeit mit Thierry Ascione „einvernehmlich“. Bei ihr gaben angeblich die schlechten Resultate auf den Grand Slam Turnieren den Ausschlag.

ECO System HAUS GmbH


Am meisten Aufsehen und Erstaunen gab es nach der überraschenden Trennung von Coach Wim Fissette im Team von Angelique Kerber. Fissette hatte Kerber nach ihrer Krise im vergangenen Jahr wieder in die Spur gebracht und feierte mit der Kielerin deren größten Karrieresieg von Wimbledon. Das Statement zur Trennung kam von Kerbers Manager Aljosha Thron: „Der Schritt war trotz der erfolgreichen Zusammenarbeit aufgrund von unterschiedlichen Auffassungen und einem angeknacksten Vertrauensverhältnis erforderlich gewesen.“

Rainer Schüttler, der Neue. Die ehemalige Nr. 5 der Welt hielt schon immer viel von seiner neuen Chefin. Foto: Jürgen Hasenkopf
Rainer Schüttler, der Neue. Die ehemalige Nr. 5 der Welt hielt schon immer viel von seiner neuen Chefin.
Foto: Jürgen Hasenkopf
Rums, das konnte ja vieles bedeuten, nur ganz Genaues weiß man nicht. Lange blieben aber beide nicht allein. Wim Fisette kehrte zu seiner früheren Chefin, Victoria Azarenka, zurück und Angelique Kerber präsentierte zu aller Überraschung Rainer Schüttler, die frühere Nr. 5 der Welt, als ihren neuen Coach.

Schüttlers Karrierecoach, Dirk Hordorff (aktueller Vizepräsident DTB), erklärte auf die Frage von tennnisnet.com, ob das denn gutgehen könne, da Schüttler keinerlei Erfahrung als Damen Coach hätte: „Der einzige, an den ich mich erinnere, der zuletzt eine Frau trainiert hat und vorher noch keine Erfahrung auf der WTA Tour hatte, war Darren Cahill mit Simona Halep, als er nach seinen erfolgreichen Jahren mit Lleyton Hewitt und Andre Agassi die Rumänin als Coach übernahm. Er hat festgestellt, dass die Damen zwei Beine und zwei Arme haben und mit runden gelben Bällen Tennis spielen.“ Das ist doch mal eine klare Ansage.

Weitere Artikel