Anzeige
Themenwelten Hamburg
Berufliche Schule Hamburg-Harburg (BS18)

Vielfalt in Aktion

Die Berufliche Schule Hamburg-Harburg (BS18) lädt am Sonnabend, 16. Februar von 10 bis 13 Uhr zum Tag der offenen Schule

Das Leitungsteam der BS18 (von links): Nicole Rust, Detlev Konow, Marina Entlinger, Wiebke Schuleit, Mathias Oldsen, Inga von Garrel, Ole Petersen, Rasmus Schwemin und Bernd Menzel Fotos: BS18
Das Leitungsteam der BS18 (von links): Nicole Rust, Detlev Konow, Marina Entlinger, Wiebke Schuleit, Mathias Oldsen, Inga von Garrel, Ole Petersen, Rasmus Schwemin und Bernd Menzel Fotos: BS18
Einmal im Jahr wird aus der Berufsschule im Göhlbachtal in Harburg ein Erlebnis-Marktplatz für berufliche Bildung: Die Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer präsentieren all ihre vielfältigen Projekte, Fachbereiche und Bildungsgänge.

Tag der offenen Schule

Interessierte junge Erwachsene und ihre Angehörigen können sich zentral in der Aula über die vielfältigen allgemeinbildenden und beruflichen Bildungsabschlüsse informieren und sich von den Lehrkräften persönlich beraten lassen. Schüler und Lehrer führen die Gäste über das Schulgelände und machen unterwegs Halt bei Kurzvorträgen und Präsentationen der verschiedenen Bildungsbereiche in Klassenräumen. Bei kleinen Experimenten und Spielen werden die Kunst- und Naturwissenschaftsräume bis zur Sporthalle erkundet.

Das große Schulgelände bietet vielfältige Möglichkeiten zum Lernen und Arbeiten, aber auch Grünflächen und Aufenthaltsmöglichkeiten für Pausen. In sechs Unterrichtsgebäuden und zwei Sporthallen sind unterschiedlichste Fachräume für Naturwissenschaften, Kunst und Kreatives Gestalten, Musik, Darstellendes Spiel sowie Lernbüros für Arbeiten am Computer untergebracht.

Berufliche Schule Hamburg-Harburg

In der Mediathek befinden sich Fachliteratur für die Arbeit in allen Bildungsgängen, Computerarbeitsplätze, Gruppen- und Einzelarbeitsplätze. Zudem können hier Schulnotebooks ausgeliehen werden. Mitmachen ist nicht nur an der Kletterwand erwünscht, sondern auch im täglichen Miteinander Ausdruck der Schulkultur.

In der gut ausgestatteten Mediathek können auch Schulnotebooks ausgeliehen werden Foto: COMMWORK
In der gut ausgestatteten Mediathek können auch Schulnotebooks ausgeliehen werden 
Foto: COMMWORK
Am Tag der offenen Schule stellen neben Lehrkräften auch Schülerinnen und Schüler ihre Schule vor Foto: BS18
Am Tag der offenen Schule stellen neben Lehrkräften auch Schülerinnen und Schüler ihre Schule vor Foto: BS18
Am Tag der offenen Schule kann man sich selbst davon überzeugen, wie sich diese anregende Atmosphäre mit fachlicher Qualität verbindet.

Sechs Fachbereiche

In der einzigen Beruflichen Schule im Bezirk Harburg/Süderelbe werden insgesamt sieben Bildungsgänge geboten: das Berufliche Gymnasium mit den Fachrichtungen Wirtschaft und Pädagogik/Psychologie, das zur allgemeine Hochschulreife führt, die Höhere Handelsschule, auf der man in zwei Jahren die Fachoberschulreife erlangen kann sowie die Berufsschule in der dualen Ausbildung für Kaufleute für Büromanagement, an der die durch die Handelskammer zertifizierte Zusatzqualifikation „Forderungsmanagement“ erworben werden kann.

Die Schule hat einen guten Ruf. Schulinspektoren loben unter anderem das „lernförderliche Klima“ Foto: COMMWORK
Die Schule hat einen guten Ruf. Schulinspektoren loben unter anderem das „lernförderliche Klima“ 
Foto: COMMWORK
Die Schule achtet auf den wertschätzenden Umgang aller Mitglieder der Schulgemeinschaft Foto: COMMWORK
Die Schule achtet auf den wertschätzenden Umgang aller Mitglieder der Schulgemeinschaft 
Foto: COMMWORK
Dazu kommen die Fachschule Sozialpädagogik, an der staatliche geprüfte Erzieherinnen und Erzieher ausgebildet werden, die Berufsfachschule Sozialpädagogik mit der zwei bzw. zweieinhalbjährigen Ausbildung zur sozialpädagogischen Assistenz sowie die einjährige Fachoberschule für Sozialpädagogik, die zur Fachhochschulreife führt. Darüber hinaus bietet die Schule schulpflichtigen Jugendlichen, die sich bisher erfolglos um einen Ausbildungsplatz beworben haben, eine Berufsausbildung an. Bei der Berufsqualifizierung im Hamburger Ausbildungsmodell (kurz BQ genannt) ist in Harburg in Kooperation mit Betrieben die Ausbildung zur/zum Kauffrau/-mann für Büromanagement möglich. Zu den genauen Tätigkeiten im Beruf, den Arbeitsorten sowie zu den Anforderungen können sich Interessierte gerne bei den konkreten Ausbildungsbereichen informieren. nm


Vielfalt in Aktion Image 1
                                                     Unser Stellenportal für Hamburg und Umgebung
Weitere Artikel