Anzeige
Themenwelten Hamburg
Haus & Garten im Kreis Pinneberg

Baumschule Hachmann in Barmstedt: Ahorn und Heide in prächtigen Farben

Schon zum 15. Mal präsentiert Holger Hachmann in der Baumschule Hachmann in Barmstedt sein „Herbstfarben-Feuerwerk“. Am Wochenende 12./13. Oktober ist es wieder soweit

Leuchtend rot zeigt sich dieser japanische Fächerahorn im Herbst. „Herbstfarben-Feuerwerk“ heißt denn auch die Veranstaltung, zu der Holger Hachmann für das Wochenende 12./13. Oktober nach Barmstedt einlädt Fotos: Skibbe
Leuchtend rot zeigt sich dieser japanische Fächerahorn im Herbst. „Herbstfarben-Feuerwerk“ heißt denn auch die Veranstaltung, zu der Holger Hachmann für das Wochenende 12./13. Oktober nach Barmstedt einlädt Fotos: Skibbe
Zum „Herbstfarben-Feuerwerk“ kommen Hunderte Besucher aus nah und fern in die Brunnenstraße 68, um den Farbenrausch aus Gold, Orange und Rot zu bestaunen.

Holger Hachmann ist in vielerlei Hinsicht absolute Spitze. Er ist nicht nur berühmt für seine Rhododendren, von denen er im knapp 8000 Quadratmeter großen Schaugarten etwa 2000 präsentiert und 640 Sorten im Verkauf hat. Auch die Vielfalt an japanischen Fächerahornen ist mindestens deutschlandweit einmalig. Mehr als 100 Sorten sind sonst nirgends zu bekommen.

Ebenso besonders ist das Sortiment an Heide. 150 verschiedene Sorten hat Hachmann, in ganz Norddeutschland gibt es nichts Vergleichbares. Rechtzeitig zum „Herbstfarben-Feuerwerk“ wurde auch der Heidegarten komplett erneuert. „Durch die zwei trockenen Sommer war vieles kaputt gegangen“, erzählt Holger Hachmann. Jetzt können die Besucher auf 300 Quadratmetern im Schaugarten viele verschiedene Sorten bewundern, die wunderbar in Blüte stehen.

Hachmann: „In einem guten Heidegarten findet man immer was Blühendes. Der Juni ist ungefähr der einzige Monat, in dem keine Heide blüht.“ Besonders beliebt bei Bienen ist zum Beispiel die Sommerheide, die man auch aus der Lüneburger Heide kennt. Sie wird auch Besenheide genannt, weil früher die Reisige verwendet wurden, um Besen herzustellen, weiß Hachmann zu berichten. Eine ganz lange Blüte hat die Knospenheide. „Das ist eine Laune der Natur, denn die Knospen öffnen sich nicht“, so Hachmann. Dadurch ist sie allerdings nicht bienenfreundlich.
  
Das „Herbstfarben-Feuerwerk“, bei dem unter anderen Pflanzen auch die vielen Ahorne ihre brillante Herbstfärbung zeigen, öffnet am Sonnabend, 12. Oktober, von 9 bis 17 Uhr, am Sonntag von 10 bis 17 Uhr. Es gibt Kaffee und selbst gebackenen Kuchen von den Landfrauen aus Holm.
  
Im erneuerten Heidegarten in der Baumschule Hachmann stehen viele verschiedene Sorten in schönster Blüte
Im erneuerten Heidegarten in der Baumschule Hachmann stehen viele verschiedene Sorten in schönster Blüte
Außerdem präsentieren noch weitere Aussteller und Pflanzenspezialisten ihre Schätze. Alpine Stauden von Susanne Peters aus Uetersen, historisches Obst von Jan Boysen aus Niebüll sowie Clematis von Münster aus Bullendorf bei Elmshorn bereichern das Angebot. Zudem gibt es an beiden Nachmittagen jeweils einen Fachvortrag, diesmal von Hans-Jörg Gensch zum Thema „Schönste Sitzecken Europas“. Beginn ist jeweils um 14 Uhr. Gensch, der Mitglied in der Gesellschaft der Staudenfreunde (GDS) ist, präsentiert außerdem als Aussteller seine Zwerggehölze, Steingartenstauden sowie bepflanzte alte Waschzuber und Futtertröge.

Hachmann und seine Mitarbeiter werden den Besuchern mit Rat und Tat zur Seite stehen und viele Anregungen geben zur richtigen Pflanzenauswahl und dem perfekten Standort.

Auch Rhododendron-Liebhaber kommen an dem Wochenende auf ihre Kosten, denn Hachmann präsentiert diverse herbstblühende Alpenrosen. (bas)

www.hachmann.de
  
Weitere Artikel