Anzeige
Themenwelten Hamburg
Service-Abc – Norderstedt und Umgebung

Lassen Sie Ihre Heizungsanlage jetzt checken

Kim Bödecker checkt bei seinen Wartungen der Gasbrennwertkessel die Werte, damit das Gerät optimal laufen kann Foto: Tina Jordan
Kim Bödecker checkt bei seinen Wartungen der Gasbrennwertkessel die Werte, damit das Gerät optimal laufen kann Foto: Tina Jordan
Das Frühjahr ist traditionell die Zeit, um Ihre Heizungsanlage checken zu lassen, schließlich wollen Sie nach der Winterheizperiode doch wissen, ob diese zuverlässig funktioniert“, sagt Kim Bödecker.

Warten sollte man auf keinen Fall auf einen Notfall: Plötzlich setzt die Heizung aus, womöglich noch über die Osterfeiertage und Sie sitzen mit Ihrer Familie in ausgekühlten Räumen und das Duschwasser wird nicht warm. Ein Szenario, das nicht eintreten muss.

„Deshalb sollten Sie genau wie bei dem TÜV-Termin Ihres Fahrzeuges auch Ihre Heizungsanlage regelmäßigam besten einmal jährlich warten lassen! Nur so kann ich Ihnen zum Beispiel garantieren, dass die Heizung einwandfrei, schadstofffrei und energieeffizient arbeitet“, sagt Kim Bödecker. Er ist dank vieler Schulungen zu einem qualifizierten Buderus Partner geworden, der sich auf Geräte dieser Marke spezialisiert hat, um seinen Kunden schnell und kompetent helfen zu können. „Zudem ist die Regeltechnik mit dem Klartext-Display für meine Kunden gut und simpel verständlich. Außerdem habe ich zahlreiche Ersatzteile auf Lager oder sie sind schnell verfügbar“, berichtet Kim Bödecker.

Wer tatsächlich eine komplett neue Heizungsanlage benötigt, weil die bisherige die älter als 20 Jahre ist, kann mit entsprechender Vorplanung bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau 15 Prozent Zuschuss als staatliche Förderung beantragen. Und bedenken Sie: Eine neue Anlage schont die Umwelt durch erhebliche CO2-Einsparungen und die monatlichen Gas- oder Ölkosten werden deutlich gesenkt.

Auch die mobile Heizungssteuerung bleibt Trend 2019: Im Heizungssektor setzen die Fachleute und Kunden weiterhin auf rundum digitale Vernetzung: So können auch Heizungsanlagen inzwischen ganz simpel über Apps oder Smart Home Systeme gesteuert werden. „Zusätzlich bietet es für den Kunden und für mich als Servicetechniker den Vorteil, dass Störmeldungen sofort gesendet werden und so schnell bei Fehlermeldungen reagiert werden kann“, erläutert Kim Bödecker.

Buderus lenkt die Energie über eine App

Energie sparen und trotzdem eine mollig-warme Wohnung haben: Dank Buderus App Connect Center wird die Steuerung der Heizung simpel. Auch die Thermostatregelung kann via Smartphone oder Tablet von überall aus gesteuert werden.

Ergänzend gehört zur Systemoptimierung beispielsweise auch ein hydraulischer Abgleich. Die Steuerung via App ist selbsterklärend und einfach zu verstehen. (jor)

boedecker-waermetechnik.de

Weitere Artikel