Anzeige
Themenwelten Hamburg
Elements-Kennenlern-Tage in Pinneberg

Weiches Wassers mit einer Enthärtungsanlage

Die Perlwasseranlage von BWT sorgt für kalkfreies Wasser im Haus Foto: BWT
Die Perlwasseranlage von BWT sorgt für kalkfreies Wasser im Haus Foto: BWT
Viele von uns kennen die Auswirkungen von kalkhaltigem Wasser nur zu gut: Es hinterlässt unschöne Flecken auf Armaturen und in der Dusche. Es lagert sich in Haushaltsgeräten, zum Beispiel dem Wasserkocher oder in der Waschmaschine, ab. Es kann in den Rohrleitungen unbemerkt zu teuren Schäden führen.

Je nachdem, ob man den Kalk langfristig loswerden oder zumindest seine negativen Auswirkungen verringern möchte, gibt es zwei Verfahren. Mit Hilfe der Enthärtung wird der Kalk fast vollständig aus dem Wasser entfernt. Und man genießt weiches Wasser im gesamten Haushalt. Beim Kalkschutz-Verfahren bleibt der Kalk zwar im Wasser, aber es wird dafür gesorgt, dass er sich nicht ablagern kann.

Eine Enthärtungsanlage ist die richtige Lösung, wenn der Kalkgehalt im Wasser dauerhaft reduziert werden soll. Diese Anlage basiert auf dem Ionenaustauschprinzip, das heißt, die härtebildenden Magnesium- und Kalzium-Ionen werden durch Natrium-Ionen ersetzt.

Nach diesem Prinzip arbeiten auch die Perlwasseranlagen von BWT. Sie machen aus hartem Wasser seidenweiches BWT Perlwasser. Das schützt nicht nur vor Kalkablagerungen in Wasserleitungen oder Haushaltsgeräten, sondern auch vor Kalkflecken auf Duschwänden und Armaturen. Und nicht zu vergessen: der Wellness-Faktor. Weiches Wasser fühlt sich unter der Dusche oder beim Baden deutlich angenehmer an und ist auch besser für die Haut und die Haare.


Je nach Region ist unser Wasser mit unterschiedlichen Mineralien wie Kalzium angereichert, die für die Wasserhärte verantwortlich sind. Perlwasseranlagen von BWT entziehen dem Wasser die hartmachenden Stoffe und verwandeln es so in seidenweiches BWT Perlwasser. Ein Unterschied, den man sieht und fühlt.

Alternative Kalkschutzgeräte bilden aus einem Teil des im Wasser gelösten Kalks winzige Kristalle aus Kalziumkarbonat, die wiederum den übrigen Kalk an sich binden. So kann sich der Kalk nicht mehr in den Rohrleitungen oder Boilern absetzen. Das ist die ideale Lösung für alle, die wertvolle Mineralien im Trinkwasser belassen und trotzdem sicheren Kalkschutz genießen wollen.

Unser Trinkwasser enthält gelöste Spurenelemente und Mineralien wie Kalzium und Magnesium. Einerseits sind diese Mineralstoffe lebenswichtig für unseren Körper. Andererseits sind es aber genau diese Mineralien, die für die sogenannte Wasserhärte verantwortlich sind. Eine zu hohe Wasserhärte ist die Hauptursache für Kalkablagerungen in Rohren, Haushaltsgeräten und auf Armaturen. Mit einer Kalkschutzanlage von BWT schützt man sein Zuhause optimal vor Kalk und erhält gleichzeitig alle wichtigen Mineralstoffe im Trinkwasser. (kuk)

Auch kleine Badezimmer schön machen

Schmal, klein, oft ohne Fenster – das Badezimmer ist in vielen Wohnungen das Sorgenkind. Mit den richtigen Badmöbeln und etwas Geschick lassen sich aber auch kleine Bäder stilvoll und mit genügend Stauraum einrichten. Ein kleines Bad kann schnell beengt aussehen, wenn Sanitärobjekte und Badeinrichtung zu groß oder ungünstig angeordnet sind. Mit einer durchdachten Badeinrichtung erreichen Besitzer eines kleinen Badezimmers, dass der Raum großzügig wirkt. Wie das aussehen kann, zeigen Beispiel-Bäder in der Pinneberger Elements-Badausstellung, und das Ausstellungsteam gibt Tipps. (kuk)

Weitere Artikel